Posts filed under ‘Anregungen …’

Wissensarbeiter werden immer frei sein …

Beim stoebern im Krankenbett bin ich auf diesen schoenen Beitrag von Oliver Nitz ueber Kessels & Smit gestossen. Wie Oliver habe ich zum ersten Mal von dieser lernenden Firma in Brandeins erfahren.

Oliver zeichnet ein schoenes Portrait von ihr! Absolut lesenswert!

Oktober 30, 2008 at 2:03 pm Hinterlasse einen Kommentar

Was will DNAdigital?

Ich habe hier schon ein paar Mal ueber die Initiative DNAdigital geschrieben. Jetzt haben wir einen kleinen Movie dazu gemacht, der auch Eindruecke von dem ersten Open Space vermittelt.

Oktober 29, 2008 at 12:17 pm Hinterlasse einen Kommentar

„Digital Learning“ in Nigeria

@picnic last month in Amsterdam they’ve held a subconference „Surprising Africa“ – a very special and colorful event. I really enjoyed being there. Ethan Zuckerman, one of the keynote speakers and a great Africa fan, said: „Africa is surprising to those who don’t know it!“ (see his comments on the event here). And I guess he is right.

„Surprising Africa“ communicated a diverse range of projects and initiatives – and it presented a generation of young, educated Africans who are willing to take the future of their continent in their own hands (details you fill find also on the Butterfly foundation website here, and here is the flickr photostream of the event).

My attention was caught by Uju Ofomata from Nigeria. Uju is project manager of „Learning about Living„, a two-year project to help inform and engage young people in Nigeria on issues around sexual health, HIV and AIDS, maternal morbidity and gender violence.

Learning about Living comprises an e-learning tool that forms part of the Nigerian Family Life and HIV/AIDS Education (FLHE) school curriculum. The project was born in February 2007 as a collaboration between OneWorld UK, key Nigerian health NGOs and Butterfly Works in the Netherlands.

[blip.tv ?posts_id=1362352&dest=-1]

Oktober 16, 2008 at 7:09 am Hinterlasse einen Kommentar

EduCamp die Zweite

Vom 10. bis 12. Oktober findet in Berlin das zweite EduCamp statt. Nach einem gelungenen Start, welcher vom 18. bis 20. April an der TU Ilmenau stattfand und von dem wir auch einige dort geführte Interviews und eine Zusammenfassung online gestellt haben, kann man sehr gespannt sein auf die nun folgende Fortsetzung.

Um was gehts?

Wie bereits der Titel des zweiten EduCamps „Lehren und Lernen 2.0“ vermuten lässt sollen erneut Diskussion und Austausch zu aktuellen Entwicklungen im Bildungsbereich ermöglicht werden. Am Veranstaltungsort, dem Erwin-Schrödinger-Zentrum der Humboldt Universität in Berlin, wird ein kommunikatives Zusammentreffen von E-Learning-Experten und Lehrenden im Schul- und Hochschulbereich, Vertretern von Unternehmen und Agenturen sowie interessierten Studierenden stattfinden wobei unter Anderem folgende Themenschwerpunkte geplant sind: „Corporate E-Learning 2.0“ und „E-Learning 2.0 in der Hochschullehre“, „E-Portfolios“, „Digitale Spiele und Virtuelle Welten“ im Bildungseinsatz u.Ä.

Da das EduCamp aber auch weiterhin auf dem Konzept eines BarCamps basiert, ist jeder Teilnehmer zusätzlich aufgefordert, ein eigenes Thema mitzubringen, über das er gerne referieren bzw. diskutieren möchte. Eine echte „Mitmach“-Konferenz eben.

Im mixxt Netzwerk unter http://educamp2008.mixxt.de/ kann man sich näher zur Veranstaltung informieren, bereits im Vorfeld mit diskutieren, zur Teilnehme anmelden uvm.

September 24, 2008 at 7:47 pm Hinterlasse einen Kommentar

25 EDUBLOGS

Eine schoene Zusammenstellung vonenglischsprachigen Edublogs von ZaidLearn.

September 24, 2008 at 10:41 am Hinterlasse einen Kommentar

Schwarze Löcher im Web 2.0

Spannender Beitrag von Ulrike Heitze im Handelsblatt in der Rubrik Personalmarketing und Human Resources, der auch einige Beispiele in Unternehmen aufzeigt.

„Im Privatleben wird gebloggt, gexingt, getwittert oder in Wikis gesucht. Human-Ressources-Verantwortliche tun sich mit Web 2.0 dagegen oft noch schwer. Die Unternehmen scheuen das Risiko, das die neue, teilweise nur schwer kontrollierbare Öffentlichkeit mit sich bringt. Dennoch werden in den kommenden Jahren immer weniger Betriebe bei ihrer Personalarbeit auf Web 2.0 verzichten können.“

September 12, 2008 at 7:53 am Hinterlasse einen Kommentar

digg it und es gibt Reichweite!

So funktioniert das Web kann ich da nur sagen. Unser virtueller SCOPE Gast Stephen Downes hat einen Beitrag in unserem neuen we_Magazin geschrieben, darueber hatte ich hier schon berichtet.

Der Beitrag wurde mehrfach von Lesern „gediggt“. Digg ist – nach Wikipedia – ein Anbieter von Social Bookmarks, der sich auf jede Art von Nachrichten, Videos und Podcasts spezialisiert hat. Verweise auf Neuigkeiten (Blog-Einträge, Pressemitteilungen oder Nachrichten) werden von Benutzern mit Titel, Beschreibung und Kategorie eingestellt und von anderen Benutzern mit Hilfe des Verweises „digg it!“ als positiv bewertet. Ein Verweis kann auch als Spam oder in anderer Hinsicht als problematisch bewertet werden, er wird dann „begraben“ (bury). Eine Interaktion über einen eigenen Blog ist ebenfalls möglich.

Das diggen hat dazu gefuehrt, das alleine am Tag nach der Veroeffentlichung bereits ueber 15000 mal auf den Beitrag von Stephen Downes geklickt wurde … ein wahres Highlight fuer unser Magazin!

Und ganz spannend sind auch die vielen hundert Kommentare dazu …

August 31, 2008 at 8:13 pm Hinterlasse einen Kommentar

Ältere Beiträge


Kategorien

Sponsoren


DNA_digital

ed-lab


ed-lab

time4you


Creative Commons