Posts tagged ‘Web 2.0’

Should Knowledge Workers Have Enterprise 2.0 Ratings?

Ein ganz spannender Blogpost von Andrew McAfee zu einem unserer Open Space Themen auf der SCOPE_08: „Should Knowledge Workers Have Enterprise 2.0 Ratings?“ Man darf gespannt sein, zu welchen Schlussfolgerungen bzw. Antworten er im Laufe seiner Blogserie kommt:

Hier ein kurzer Einstieg:

„Imagine that an organization has deployed a full suite of emergent social software platforms (ESSPs) for its members— blogs, wikis, discussion / Q&A forums, upload facilities for photos and videos and etc., Digg-like utilities to flag and vote on digital content, prediction markets, some kind of enterprise Twitter, and whatever else a ‘full suite’ consists of, now or in the future. And imagine further that the leaders of the organization are sincerely interested in pursuing Enterprise 2.0 and getting their people to actually use the new tools. What would they then do? What would be their smart course(s) of action?

Virtually everyone agrees that coaching, training, explaining, and leading by example would be appropriate and beneficial activities. But what about measuring? It’s a technical no-brainer to measure how much each individual has contributed and to generate some kind of absolute or relative metric. Would doing so be helpful or harmful? Would it lead to negative outcomes and perverse behaviors, or would measuring E2.0 contributions stimulate and encourage the right kinds of actions?“

Oktober 3, 2008 at 1:39 pm 1 Kommentar

Schwarze Löcher im Web 2.0

Spannender Beitrag von Ulrike Heitze im Handelsblatt in der Rubrik Personalmarketing und Human Resources, der auch einige Beispiele in Unternehmen aufzeigt.

„Im Privatleben wird gebloggt, gexingt, getwittert oder in Wikis gesucht. Human-Ressources-Verantwortliche tun sich mit Web 2.0 dagegen oft noch schwer. Die Unternehmen scheuen das Risiko, das die neue, teilweise nur schwer kontrollierbare Öffentlichkeit mit sich bringt. Dennoch werden in den kommenden Jahren immer weniger Betriebe bei ihrer Personalarbeit auf Web 2.0 verzichten können.“

September 12, 2008 at 7:53 am Hinterlasse einen Kommentar

digg it und es gibt Reichweite!

So funktioniert das Web kann ich da nur sagen. Unser virtueller SCOPE Gast Stephen Downes hat einen Beitrag in unserem neuen we_Magazin geschrieben, darueber hatte ich hier schon berichtet.

Der Beitrag wurde mehrfach von Lesern „gediggt“. Digg ist – nach Wikipedia – ein Anbieter von Social Bookmarks, der sich auf jede Art von Nachrichten, Videos und Podcasts spezialisiert hat. Verweise auf Neuigkeiten (Blog-Einträge, Pressemitteilungen oder Nachrichten) werden von Benutzern mit Titel, Beschreibung und Kategorie eingestellt und von anderen Benutzern mit Hilfe des Verweises „digg it!“ als positiv bewertet. Ein Verweis kann auch als Spam oder in anderer Hinsicht als problematisch bewertet werden, er wird dann „begraben“ (bury). Eine Interaktion über einen eigenen Blog ist ebenfalls möglich.

Das diggen hat dazu gefuehrt, das alleine am Tag nach der Veroeffentlichung bereits ueber 15000 mal auf den Beitrag von Stephen Downes geklickt wurde … ein wahres Highlight fuer unser Magazin!

Und ganz spannend sind auch die vielen hundert Kommentare dazu …

August 31, 2008 at 8:13 pm Hinterlasse einen Kommentar

Jochen Robes und der Fussball

Letzte Woche – diekt nach dem Halbfinalspiel – hatte ich Gelegenheit mit Dr. Jochen Robes ueber Web 2.0 und HR zu sprechen. Herausgekommen ist ein – wie ich finde – ganz spannendes Gespraech, das sehr deutlich die Grenzen zwischen Potenzial und Durchfuehrbarkeit in den Unternehmen aufzeigt!

Auf diesem Wege nochmals herzlichen Dank fuer ihre Zeit Herr Robes!

[blip.tv ?posts_id=1042552&dest=-1]

In der kommenden Woche werde ich das Interview auch in einem Player nach einzelnen Themen aufgeteilt zur Verfuegung stellen!

Juli 1, 2008 at 12:20 pm 1 Kommentar

Web 2.0 – Der Film

Link: sevenload.com

im Rahmen der Studioproduktion an der Hochschule der Medien in Stuttgart haben Anne Arndt und Heiko Brandsch (stellvertretend fuer eine ganze Gruppe) dokumentarisch dargestellt, was sich hinter dem Begriff Web 2.0 verbirgt. Die Dokumentation, will seine Zuschauer über Interviews mit Szeneintegrierten Bloggern, neuen und bestehenden Web 2.0 Unternehmern, Investoren, Wissenschaftlern und Buchautoren einmal hinter die Kulissen blicken lassen.Anhand von ausgewählten Persönlichkeiten der Web 2.0 Szene in Deutschland soll der Film greifbar machen, was die Beweggründe und Strategien der einzelnen Akteure sind. Dabei begibt sich der Zuschauer in das Umfeld der Macher von Web 2.0 Plattformen. Der Film besucht die Szene live auf Barcamps und Wiki-Wednesdays. Er trifft Blogger, Start-Ups und gestandene Firmen und lässt den Zuschauer somit ein Stück ihrer Welt verstehen.Ganz im Sinne des Web 2.0 wird der Film durch einen Blog begleitet werden, welches über die Dreharbeiten, über den aktuellen Stand der Produktion sowie über Probleme und Erfolgserlebnisse der Filmproduktion berichtet. Außerdem werden hier erste Interviewausschnitte gezeigt, um die Stimmung der Online Community einfangen zu können.

Dank an die Studiengruppe fuer diesen wunderschoenen Film!

Und einmal mehr aergere ich mich ueber wordpress, das sevenload nicht direkt einbindet!

April 9, 2008 at 5:40 am 1 Kommentar

Web 2.0 Technologien – Risiko und Chance fuer den HR-Manager

In Personneltoday.com fand ich heute einen sehr spannenden Artikel ueber die „pros und cons“ des Einsatzes von Web 2.0 Technologien aus der Sicht des HR-Managers! Wirklich empfehlenswert ….

Januar 11, 2008 at 9:46 pm Hinterlasse einen Kommentar


Kategorien

Sponsoren


DNA_digital

ed-lab


ed-lab

time4you


Creative Commons