Posts filed under ‘Usability’

Innovation kann man lernen …

… davon sind die Initiatoren der d.school in Stanford überzeugt. Sie haben einen Ansatz entwickelt, der in der universitären Ausbildung noch sehr jung ist, aber rasant an Bedeutung gewinnt. Das Neue an „Design Thinking“ ist, dass sowohl die drei bis vier Studenten pro Lerngruppe als auch ihre Professoren und Dozenten jeweils aus unterschiedlichen Disziplinen kommen. So sollen neben Informatikern unter anderem Usability-Experten, Designer, Betriebswirte, Mediziner, Biologen und Sozialwissenschaftler in Teams an innovativen Lösungen arbeiten und diese prototypisch entwickeln. Es geht dabei um permanente Feedback-Schleifen, Führen durch Kompetenz und den Blickwinkel für das Ganze.

George Kembel, Mitbegründer der d.school in Stanford beschreibt in diesem Video den Ansatz des „Design Thinking“ und erklärt seine Bedeutung für Universität und Beruf. Die d.school bietet auch sehr erfolgreich für Manager Bootcamps zum Design Thinking an.

[blip.tv ?posts_id=871071&dest=-1]

Seit ein paar Monaten gibt es auch eine deutsche d.school. Sie ist angesiedelt beim Hasso Plattner Institut in Potsdam.

Ein spannendes Interview mit George Kembel findet ihr hier.

April 30, 2008 at 1:57 am Hinterlasse einen Kommentar

Klasse Praesentation zum Thema Usability

Ryan Singer von 37signals , Chicag, hat eine ausgezeichnete Slideshow zum Thema Usability zusammengestellt. 37signals gilt als eine hoch innovative company, deren Motto es ist:

Goodbye to bloat. Simple, focused software that does just what you need and nothing you don’t“

Siehe auch 37 signals blog: Signals vs. Noise

Februar 15, 2008 at 9:57 am 1 Kommentar

World Usability Day

Am 8. November findet der World Usability Day statt.

wudlogo.gif

„Making Life Easy“ ist das Motto der Veranstaltung. Ziel ist es Produkte und Services des taeglichen Lebens moeglichst einfach zugaenglich zu machen und einfach in der Handhabung zu gestalten. Der Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Bereich Gesundheitspflege. Unser Usability Experte Roland Hartwig wird auch mit von der Partie sein …

November 2, 2007 at 4:12 pm Hinterlasse einen Kommentar

Usability/Interface Design

Gestern, unmittelbar vor unserer Roadshow in Hamburg (wir werden in Kuerze darueber berichten) haben wir noch 2 unserer Trendinterviews durchgefuehrt. Mit Helge Staedtler (Uni Bremen), der fuer Raum + Kommunikation steht und mit Dr. Ronald Hartwig (User Interface Design GmbH), der den Trend „usabilitity“ betreut. Die Interviews werden in Kuerze auf unserer Website zur Verfuegung stehen.

Vorab sei aber schon einmal auf das gerade erschienene Buch von Herrn Hartwig hingewiesen: „Ergonomie interaktiver Lernmedien“. „ Das Buch vermittelt eine ganzheitlichen Sicht auf die Fachdisziplinen Ergonomie, Software-Engineering, Didaktik und Design. Anschließend wird ein umfassendes Qualitätsgebäude aus Anforderungen, Kriterien und Prozessen erläutert. Der Anspruch der Ganzheitlichkeit und Nachhaltigkeit wird dabei auch durch Schaffung gemeinsamer Begrifflichkeiten über die beteiligten Disziplinen hinweg, unter Berücksichtigung der bereits bestehenden Konventionen, unterstützt.
Aufbauend auf den Grundlagen der anderen Bücher dieser Reihe, liefert dieser Band die theoretischen, methodischen und praktischen Grundlagen der Software-Ergonomie im Bereich der elektronischen Lehr- und Lernsysteme. Der Bereich E-Learning ist ein relativ junger Anwendungsbereich für Qualitätssicherungsmaßnahmen und prozessorientiertes Vorgehen. Das computerunterstützte Lehren und Lernen weist wertvolle Potenziale für die Zukunft des Lebenslangen Lernens auf, die nicht an mangelnder Gebrauchstauglichkeit scheitern dürfen.Im Buch werden mit dem Ziel einer ganzheitlichen Sicht zunächst Historie und Qualitätsansprüche der beteiligten Fachdisziplinen Ergonomie, Software-Engineering, Didaktik und Design auf das Thema fokussiert dargestellt. Anschließend wird ein umfassendes Qualitätsgebäude aus Anforderungen, Kriterien und Prozessen erläutert. Der Anspruch der Ganzheitlichkeit und Nachhaltigkeit wird dabei auch durch Schaffung gemeinsamer Begrifflichkeiten über die beteiligten Disziplinen hinweg, unter Berücksichtigung der bereits bestehenden Konventionen, unterstützt,“
schreibt ein amazon Kunde.

Ich selbst habe das Buch noch nicht gelesen, werde es aber sicher vor Konferenzbeginn noch tun ….

November 1, 2007 at 8:29 pm Hinterlasse einen Kommentar


Kategorien

Sponsoren


DNA_digital

ed-lab


ed-lab

time4you


Creative Commons