Posts filed under ‘Teilnehmer SCOPE Camp’

Ursula Kunze

Wer sind Sie?
Ursula Kunze, Dipl. Biologin, int. Naturschutzprojekte, Forschung und Lehre; seit 8 Jahren in der beruflichen Aus- und Weiterbildung, leite die Entwicklungsabteilung bei der Akademie für Welthandel, Frankfurt am Main.

Was machen Sie?
Einführung von neuen Lehr- und Lernformen in eine tradierte Weiterbildungseinrichtung. Entwicklung innovativer Aus- und Weiterbildungsprodukte für berufsbegleitendes Lernen, Lernen am Arbeitsplatz
und lebenslanges Lernen.

Was machen Sie wenn Sie nicht arbeiten?

Bewege mich in der Natur, saniere ein alten Hauses, reise und verbringe die Zeit mit denen, die mir nahe stehen.

Welche Fragestellungen beschaeftigen Sie zur Zeit in ihrem Unternehmen?
Suchen und Finden von Lösungen aus den e-Learning Dilemmata.
Wie sehen zukunftsorientierte Weiterbildungsprodukte aus?

Was heisst „Lernen“ fuer Sie?
Mit allen Sinnen, mit Emotionen, von anderen Nichtlernen geht gar nicht.

Welche Fragestellung bringen Sie mit auf das SCOPE Camp?
Wie sehen Rahmenbedingungen und Lösungen für das Lernen unter den sich verändernden Lern- und Arbeitsbedingungen in einer Wissensgesellschaft aus?
Was braucht der Lerner? Wie müssen die Voraussetzungen und Bedingungen für effektives, Ziel führendes, Spaß bringendes und erfolgreiches Lernen aussehen und welcher Einsatz von Lerntechnologie ist dazu erforderlich?

Mai 23, 2008 at 9:29 pm Hinterlasse einen Kommentar

Beate Haussmann

Wer sind Sie?
Beate Haussmann, Historikerin und Diplom Medienpädagogin, Reitlehrerin.
Beate heißt „die Glückliche“ und das lebe ich 😉

Was machen Sie?
Als GF von ed-lab helfe ich Unternehmen und TrainerInnen dabei, lernen neu zu entdecken.

Was machen Sie wenn Sie nicht arbeiten?
Reiten, mit meinen Border Collies spielen, am Ofen sitzen und ein gutes Buch lesen, mich von meinem Partner bekochen lassen 😉

Welche Fragestellungen beschaeftigen Sie zur Zeit in ihrem Unternehmen?

Wie können wir lernen wieder spannend machen?
Wie nutzen wir die Web 2.0 Tools zum Lernen, ohne dabei die Lerner zu üerfordern?

Was heisst „Lernen“ fuer Sie?
Neugierig sein, mich mit anderen austauschen und dabei von ihnen lernen, ausprobieren.

Welche Fragestellung bringen Sie mit auf das SCOPE Camp?

Wie bringe ich eine Community of Practice im Unternehmen erfolgreich zum Laufen?

Mai 22, 2008 at 7:48 am Hinterlasse einen Kommentar

Andrea Bittelmeyer

Wer sind Sie?
Andrea Bittelmeyer, 36 Jahre, seit sieben Jahren überzeugte Wahlhamburgerin mit Faible für gute Texte und anregende Gespräche.

Was machen Sie?
Ich arbeite als freie Journalistin und Autorin. Meine Themenschwerpunkte sind Karriere, Management und Personalentwicklung.

Was machen Sie, wenn Sie nicht arbeiten?
Verreisen, gerne in die Berge zum Skifahren, aber auch ans Meer. Yoga, gute Bücher lesen, mit Freunden treffen.

Welche Fragestellungen beschäftigen Sie zur Zeit in Ihrem Unternehmen?
Mich interessiert besonders, wie Unternehmen und ihre Mitarbeiter den Anforderungen der modernen Wirtschaftswelt gerecht werden können. Wie sie sich in puncto Organisation, aber auch mental auf schnellen Wandel und hohen Leistungsdruck einstellen können.

Was heißt Lernen für Sie?

Lernen heißt für mich, offen für neue Eindrücke und Anregungen sein, Gewohntes zu überdenken und gegebenenfalls zu verändern.

Welche Fragestellung bringen Sie zur Scope in Hamburg mit?
Welches sind die Web 2.0-Lösungen, die sich in der Unternehmenswelt durchsetzen werden? Wie lassen sie sich nachhaltig in die Organisations- und Personalentwicklung integrieren?

Mai 22, 2008 at 7:43 am Hinterlasse einen Kommentar

Die T-Konferenz

Wer heute keine Zeit hatte und nicht dabei war – hier sind die Slides der Session in der unnachahmlichen scribd-Darstellung zu finden. Das ist nebenbei die souveränste Form, PDF´s zu publizieren …

Mai 20, 2008 at 6:43 pm 1 Kommentar

Christina Neuhoff

Wer sind Sie?
Christina Neuhoff, Leitung Sales und Senior Consultant bei der time4you GmbH

Was machen Sie?
Vertrieb und Beratung rund um die Themenbereiche Personal-, Lern- und Trainingsmanagement

Was machen Sie wenn Sie nicht arbeiten?

Am liebsten: Reisen, Fotografieren, Kino, Jazz, Literatur, Kunst – schöngeistige Dinge, wann immer Zeit dafür bleibt 🙂

Welche Fragestellungen beschaeftigen Sie zur Zeit in ihrem Unternehmen?
u.a.: Welche Szenarien für den Einsatz von user generated content sind innerhalb von Unternehmen in der Aus- und Weiterbildung wirksam?
Wie lässt sich das Zusammenwachsen von Lernen und Wissensmanagement aktiv gestalten?

Was heisst „Lernen“ fuer Sie?
Neugier und Wissensdurst stillen, Weiterentwicklung, Bereicherung – Neues kennen lernen, heute mehr wissen / können als gestern (und dadurch neue Freiräume schaffen)!

Welche Fragestellung bringen Sie mit auf das SCOPE Camp?
Annahme: Der Einsatz von user-generated content ist besonders für die Zielgruppe der Auszubildenden geeignet („digital natives“).
Doch: welche Ansätze haben sich wirklich bewährt, sind praktikabel im Unternehmen und befördern tatsächlich Lernen im Rahmen der Ausbildung?

Mai 16, 2008 at 7:22 pm Hinterlasse einen Kommentar

Bjoern Bauer

Bjoern Bauer, Support Manager bei CoreMedia kommt auch auf das Scope Camp.

Mai 13, 2008 at 9:22 am Hinterlasse einen Kommentar

Anne Wiegand

Wer sind Sie? – Was machen Sie?
Anne Wiegand studierte Informationswissenschaft in Saarbrücken und La Réunion und schloss ihr Studium im Jahr 2006 mit dem M.A. ab. Seitdem arbeitet Anne Wiegand bei time4you GmbH communication & learning als Sales Consultant und in den Professional Services Operations. Ihre Tätigkeitsschwerpunkte sind Kundenbetreuung, Konzeption und Projektleitung.

Was heisst „Lernen“ fuer Sie?

Zuhören, lesen, Zeit haben und Zeit nehmen.

Und welche konkrete Fragestellung bringen Sie mit auf das SCOPE Camp?
Wie möglich und sinnvoll ist eine Liberalisierung des Lernens? – mehr Freiräume (für einen Mitarbeiter und ganze Gruppen), informelles Lernen stärker unterstützen (nicht nur in der Freizeit der MA), selbstbestimmte Inhalte, Inhalte nicht nur auf Plattformen anbieten (manche lernen lieber mit Papier), den Mitarbeitern Wissbegierigkeit und Neugierde zutrauen, Motivation zum Lernen.

Mai 13, 2008 at 9:20 am Hinterlasse einen Kommentar

Ältere Beiträge


Kategorien

Sponsoren


DNA_digital

ed-lab


ed-lab

time4you


Creative Commons