SCOPE AG “Wissensmanagement” 2

Oktober 7, 2008 at 2:04 pm Hinterlasse einen Kommentar

… und hier direkt im Anschluss noch ein „persönlicher Erfahrungsbericht“, der uns freundlicherweise von Herrn Stefan Ehrlich (Leiter Business Unit Content and Collaboration Solutions – T-Systems Multimedia Solutions GmbH), der diese Arbeitsgruppe auch moderiert hat, zur Verfügung gestellt wurde:

„Leider zu spät gekommen wurde ich bereits auf dem Parktplatz von der Veranstalterin Ulrike Reinhard begrüßt und in die OpenSpace-Session für Wissensmanagement, unser Thema, gelotst. Nachdem man mir gestattet hat eine Tasse Kaffee zu trinken ging es an die Beantwortung der bis dahin aufgelaufenen Fragen. Das Interesse an unserem TeamWeb, geschürt durch unser Video-Interview , war recht groß. So lief die erste Session weniger nach dem altbekannten Format OpenSpace sondern eher wie eine Frage&Antwort-Runde :o)

Nach der Mittagspause wurden wir erstmal via Skype mit Stephen Downes verbunden, der eine Reihe von Fragen beantworten musste, die wir in den einzelnen Sessions für ihn gesammelt haben. Interessante Punkte waren:
·
Welche Skills braucht man im 21sten Jahrhunder?
·
Was ändert sich in Communities im 21sten Jahrhundert?
·
Welche Rolle spielen Emotionen im eLearning?
·
Wie erfolgt Qualitätssicherung im Web2.0 bei völlig unterschiedlichen Sichtweisen und Ansprüchen?

Im Anschluss ging es in den zweiten Teil der OpenSpace-Sessions. In der Sessions Wissensmanagement waren neue Teilnehmer am TeamWeb interessiert und wir kamen auch zur Diskussion einzelner Themen wie:
·
Für welche Inhalte eignet sich ein Unternehmens-Wiki?
·
Brauchen Communities einen Owner/Leiter/Strukturgeber?
·
Wie können Wikis den Person2Person-Ansatz im Wissensmanagement effektiv unterstützen?
·
Wie ziehe ich die Mitarbeiter in die Communities?
·
Wissensaustausch: wie viel ist Kultur, wieviel ist Tool?
·
Welchen Einfluss haben Zielemanagementsysteme und Reputationssysteme auf den Wissensaustausch?

Die Präsentation der OpenSpace-Ergebnisse erfolgte untypisch aber spannend mit einer Skype-Verbindung zu Prof. Peter Kruse nach Bremen (der coolste Prof. den ich je kennenlernen durfte) und hatte mehr die Form einer Diskussion (Herr Kruse durfte nämlich alles hinterfragen). Spannend war die Diskussion schon deshalb, weil Herr Kruse Wissensmanagement mit Wikis für (Zitat) „völligen Nonsens“ hält – wir haben uns dennoch geeinigt:

In etwa so „Wichtig ist, dass die Menschen sich austauschen, miteinander Arbeiten. Das Wiki ist dabei „nur noch“ ein Dokumentationswerkzeug und überbrückt die Zeiten zwischen dem persönlichen Kontakt (z.B. durch Online-Diskussion, Weiterarbeiten an Wiki-Seiten, Blogs etc.)“

Alles in allem eine gelungene Veranstaltung mit ca. 50 Teilnehmern, sehr gut geeignet zur Vernetzung, zum Aufschlauen und für spannende Diskussion mit Gleichgesinnten.

Vielen Dank Herr Ehrlich!

Entry filed under: SCOPE_08. Tags: .

SCOPE AG „Wissensmanagement“ Fantasiereise

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kategorien

Sponsoren


DNA_digital

ed-lab


ed-lab

time4you


Creative Commons

%d Bloggern gefällt das: