Enterprise 2.0 – Work in Progress

August 30, 2007 at 10:29 am 1 Kommentar

Lutz Berger und ich waren gestern in Hamburg bei CoreMedia. Wie immer kam der Regen quer und die Suche nach der Sonne in HH blieb bis in die Abendstunden erfolglos. In Vorbereitung auf unsere Konferenz im November baten wir Soeren Stamer, CEO of CoreMedia AG und Henrik Schuermann, zusammen mit Ulrike Marquard Leiter des CoreMedia Competence Centers HR um einen Einblick in den „Wandlungsprozess“ von CoreMedia von einem klassisch in Abteilungen strukturierten Unternehmen hin zu einem Unternehmen, in dem der CEO Coach der Mitarbeiter ist und die „kollektive Intelligenz“ der Belegschaft zu optimieren versucht.

Dieser Prozess startete vor 3 Jahren und hat Auswirkungen in allen Belangen des taeglichen Arbeitens. Die Trennung von Lernen und Arbeiten wurde schlicht und ergreifend aufgehoben … Die Philosophie ist: Das Eine geht nicht ohne das Andere!

Soeren Stamer ist davon ueberzeugt, dass diese beiden Faktoren in einer Unternehmen nicht voneinander getrennt werden koennen. Darueberhinaus vertritt er die Meinung, das man Lernen nicht forcieren kann durch den Einsatz einer neuen Technologie. Seine Ueberzeugung ist vielmehr, dass der erste Schritte in diesem Prozess die Veraenderung der Unternehmenskultur sein muss, erst dann koennen neue Technologien effizient und sinnvoll greifen.

So baute CoreMedia erst einmal die Unternehmenstruktur um: Die Abteilungen Marketing, Finanzen und Vertrieb verschwanden. Die „Macht“ des Management und einzelner Verantwortlicher wurde zugunsten von Teamentscheidungen beschnitten. In einem erweiterten Kreis von 30 Mitarbeitern, die bis dato in irgendeiner Form Fuehrungsrollen im Unternehmen inne hatten, wurde gemeinsam die Form, Struktur und die personelle Besetzung des neuen CoreMedia Managements erarbeitet und verabschiedet. Das Ergebnis: Ein Team von Fuehrungskraeften und jedem einzelnen Mitarbeiter eine Stimme! Alle Mitarbeiter wurden uber den anstehen Veraenderungsprozess informiert, sie konnten ihn mitgestalten und wurden mit den Tools vertraut gemacht,. Sie wurden in selbstorganisierten Lernen, in Eigenverantwortung sowie in Teamarbeit und Rhetorik geschult. Sie lernten uber ihre Emotionen offen in der Unternehmensgemeinschaft zu sprechen.

Zur Zeit arbeiten bei CoreMedia 150 Perosonen. In einem naechsten Schritt sollen in diesen  Transformationsprozess auch Partner, Kunden und die Oeffentlichkeit eingebunden werden. Wir sind gespannt wie es weiter geht.

Fuer uns war dieses „Eroeffnungsinterview“ fuer unsere Konferenz ein sehr aufregendes, denn es zeigt einen offensiven, innovativen Weg, von dem bisher leider die meisten Unternehmen nur reden …

Entry filed under: Enterprise 2.0. Tags: .

Wir freuen uns … Game Based Learning

1 Kommentar Add your own

  • 1. Sören Stamer  |  September 6, 2007 um 10:39 pm

    Es war mir eine große Freude🙂

    Merci

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kategorien

Sponsoren


DNA_digital

ed-lab


ed-lab

time4you


Creative Commons

%d Bloggern gefällt das: